29. Mai 2010

Vom Winde verweht - “Teilerfolg”: 7800 Meter

Kategorie: Allgemein – Folkert Lenz – 23:50

steilhang-zu-camp-3-7400-meterEin 1/2 Meter Neuschnee und tagelange Höhenstürme konnten uns nicht stoppen, nur bremsen. Trotzdem: 200 Meter unter dem Gipfel pustete der Starkwind uns mittags am 28. Mai wieder gen Tal. Zu kurz war die versprochene Schönwetter- phase. Sie dauerte gerade mal vom späten Abend des 27. Mai bis zum Mittag des darauffolgenden Tages. Der Berg, er wirkte unberührt nach den Schneefällen. Keine Spuren, keine anderen Menschen, Einsamkeit pur! Bei Vollmond und knackiger Kälte (etwa minus 25 Grad) ab Mitternacht dann knietiefe Spurarbeit erst durch die Ebene des “Korridors” und später den 500 Meter hohen Steilhang hinauf zu Lager 3. Viel Schnee in der Rinne unterhalb 7.500 Meter. Ein bisschen Sorge, ein Schneebrett  auszulösen. Und alles eine Riesenschinderei, wenn der Spurende wieder und wieder bis zum Oberschenkel im Stapfschnee einbricht.

Oberhalb von Camp 3 (das wir aus taktischen Gründen überspringen) dann zeit- und Kräfte raubende Felsriegel und Steilaufschwünge. Auf knapp 7.700 Meter entscheide ich mich am späten Vormittag zum Abstieg, als ich meine persönliche Umkehrzeit überschritten sehe, meine eiskalten Zehen nicht mehr auftauen wollen und ich die Sturmfront nahen spüre. Auf 7.800 Meter felsriegel-am-gipfelaufschwung-7600-meterkehren etwa ein- einhalb Stunden später auch Thomas, Carsten, Jürgen und Markus um. Als die ersten der prognostizierten Orkanböen herandonnern, fällt einmütig die Entscheidung: Nichts wie weg hier! Wenig später ist das Shisha Pangma-Massiv in einer riesigen Wolke aus wehendem Schnee verschwunden. Dabei war der Gipfel schon fast greifbar…

Drei Nächte in Folge haben wir im Camp auf 7.000 Meter Höhe zugebracht. Leider vergebens, wenn man nur den Gipfelsieg als Erfolg werten will. Doch dass wir am Abend alle heil und wohlbehalten ins Basislager zurückgekehrt sind, das ist wohl auch ein Erfolg!

tiefblick-aus-7700-meter-hoehe-1181

Tags:

8 Kommentare

  1. Wow, es macht Spass Euren Bericht zu lesen. Ihr seid wirkliche Helden !!! Die 200m noch, machen den Kohl auch nicht fett. Hauptsache ist doch ,dass Ihr zufrieden seid, und heile wieder zurückkommt. Weiterhin viel Glück und Erfolg !!! Anne aus Bremen

    Comment von Anne — 30. Mai 2010 @ 14:54

  2. Bin froh zu hören, dass ihr’s heil überstanden habt. Diesmal haben wir ziemlich gespannt (und ein wenig besorgt) auf einen Blog-Eintrag gewartet.

    Gruß
    Frank

    Comment von Frank — 30. Mai 2010 @ 18:04

  3. Glückwunsch an alle Teilnehmer,
    dass Ihr es bei diesem Wetter doch noch auf 7800 m geschafft habt, es ist eine großartige Leistung! Wir sind sehr froh, dass die Gruppe alles unbeschadet überstanden hat.
    Wir wünschen allen eine gute Rückkehr.

    Viele Grüße
    Erwin und Sigrid Schnizler

    Comment von Erwin und Sigrid Schnizler — 30. Mai 2010 @ 18:53

  4. Puh, war ich froh, dass ihr unbeschadet wieder im Basislager “gelandet” seid. Heute morgen, bevor die gute Nachricht kam, wollte ich schon eine Gebetskette organisieren. Nun ist ja alles gut.
    Besondere Grüße an Jürgen und Carsten (bin stolz auf euch)
    Rotraud

    Comment von Rotraud Fraidel — 30. Mai 2010 @ 21:25

  5. HALLO,

    ich bewundere Euer Durchhaltevermögen, Eure Fitness
    und Euren Mut, doch der heldenhafteste “Gipfel” von allem,
    ist Eure Vernunft.
    “Hut ab!”

    Ich freu mich riesig, dass alles gut gegangen ist.
    Hallelujah !

    Herzliche Glückwunsch,
    Herta

    Comment von Herta Köller — 30. Mai 2010 @ 21:41

  6. Hallo miteinander,
    da bin ich aber froh, dass Ihr alle wieder gut unten angekommen seid. Gott sei Dank - und das mein ich wörtlich! Auch wenn Euch 200 m fehlten, Eure Leistung ist riesig!!!
    Herzlichen Glückwunsch
    Marieluise

    Comment von Schyra Marieluise — 31. Mai 2010 @ 10:21

  7. Die Mund-zu-Mund-Infos waren zwar schneller, aber auch von hier Glückwunsch und Erleichterung! Und dass man euch so grüßen kann, ist ja irgendwie schon fasszinierend …
    Schafft den Rest auch noch,

    Gruß Frie

    Comment von Frie — 1. Juni 2010 @ 13:55

  8. Hallo

    Schade, aber das wichtigste ist, dass ihr alle gesund wieder runter kommt.
    Besondere Gruesse an Peter.
    Eine gute Heimreise Euch allen

    Carla & Josef

    Comment von Josef — 1. Juni 2010 @ 14:40

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.